BeKoS Logo
Navigation

Förderung von Selbsthilfegruppen

Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) - Förderung der Selbsthilfe gemäß § 20h SGB V

Die Fördermittel  nach § 20 h SGB V der GKV werden in zwei Förderstränge aufgeteilt:

1. Kassenartenübergreifende Pauschalförderung (hier der aktuelle Pauschalantrag als PDF-Datei)

Die kassenartenübergreifende Pauschalförderung ist für die finanzielle Unterstützung der originären, gesundheitsbezogenen Arbeit der Selbsthilfegruppen vorgesehen.

Möglich ist eine Bezuschussung für:

Für die kassenartenübergreifende Pauschalförderung kann ein entsprechender Antrag im Original bis zum 31. 03. des jeweiligen Förderjahres für die Förderregion Oldenburg bei der BeKoS eingereicht werden.

Bitte ausschließlich die neuen Antragsformuare verwenden.

Antragsformulare im PDF-Format unter: www.gkv-selbsthilfefoerderung-nds.de/selbsthilfegrupen-antragsformulare

oder hier direkt den neuen Pauschalantrag als bearbeitbare PDF-Datei herunterladen.

(Zum Speichern des Antrages mit rechter Maustaste „Link speicher unter" bzw. „Ziel speichern unter ..“ wählen.)

Eine entsprechende "Ausfüllanleitung und Informationen zum Antrag auf kassenartenübergreifende Pauschalförderung für das Förderjahr 2021 für Selbsthilfegruppen in Niedersachsen" finden Sie/ ihr: hier

(Zum Speichern des Antrages mit rechter Maustaste „Link speicher unter" bzw. „Ziel speichern unter ..“ wählen.)

 

2. Krankenkassenindividuelle Projektförderung (hier der aktuelle Projektantrag als PDF-Datei)

Gefördert werden einmalig stattfindende, zeitlich und inhaltlich begrenzte Aktivitäten (Projekte), die zielorientiert ausgerichtet sind.

Projekte können auch mehrjährig bzw. auch überjährig laufen.

Sie sollen über das normale Maß an täglicher Selbsthilfearbeit hinausgehen und klar von Routineaufgaben abgegrenzt sein, wie z.B.

Ausgeschlossen von der Förderung sind reine Freizeitaktivitäten, wie z.B. Ausflüge, kulturelle Veranstaltungen, Urlaubsreisen oder Leistungen der GKV, die nach anderen Rechtsgrundlagen erstattet werden.

Förderanträge können schriftlich im Original anhand der von den Krankenkassen bereitgestellten Antragsvordrucke ganzjährig gestellt werden.

Antragsformulare im PDF-Format unter: www.gkv-selbsthilfefoerderung-nds.de/selbsthilfegrupen-antragsformulare --> ! Bitte runterscrollen!!!

oder hier direkt den neuen Projektantrag der AOK als bearbeitbare PDF-Datei herunterladen.

(Zum Speichern des Antrages mit rechter Maustaste „Link speicher unter" bzw. „Ziel speichern unter ..“ wählen.)

Die Krankenkassenindividuelle Förderung ist das ganze Jahr über bei einigen Krankenkassen möglich.
Eine Übersicht dieser Krankenkassen, die für Oldenburg zuständig sind, finden Sie hier:

PDF-Dokument zum Herunterladen: PDF-Dokument Krankenkassenuebersicht_Projektfoerderung.pdf

(Zum Speichern des Antrages mit rechter Maustaste „Link speicher unter" bzw. „Ziel speichern unter ..“ wählen.)


Pflegeversicherung/Land
Gemeinsame Förderung durch das Land Niedersachsen und die Verbände der sozialen und privaten Pflegeversicherungen nach § 45d SGB XI

Die Förderrichtlinie nach § 45 d SGB XI ist für die Selbsthilfegruppen gedacht, die sich die Unterstützung, allgemeine Betreuung und Entlastung von

zum Ziel gesetzt haben.

Vorrangiges Ziel der Förderung ist die Verbesserung der häuslichen Pflege. Nähere Informationen finden Sie hier

 

Selbsthilfegruppen aus Oldenburg, die sich über diese Fördermöglichkeit informieren oder einen Antrag stellen möchten, wenden sich bitte an:
Ele Herschelmann, BeKoS, Telefon: 0441 - 88 48 48, E-Mail: info@bekos-oldenburg.de


Stadt Oldenburg

Es gibt für Selbsthilfegruppen die Möglichkeit, bei der Stadt Oldenburg einen Zuschuss für ihre Aktivitäten zu beantragen.

Informationen zum Antragsverfahren erhalten Sie vom Amt für Teilhabe und Soziales der Stadt Oldenburg, Pferdemarkt 14, 26121 Oldenburg, unter der Telefonnummer: 0441 / 235-3513 (Frau Hupfer) oder 0441 / 235-3411 (Frau Dikosso).

Sie können sich zunächst auch an die BeKoS wenden.


[ nach oben ] [ zurück ]